All posts by Alexander Darda

ZDN 153 / März 2021

ZDN vom Märztreffen am 30.3. 2021

Pünktlich um 19 Uhr hat uns Christoph Mosenthin die Bühne im Bildschirm freigegeben .DANKE! Es haben sich wieder 24 Künstler eingefunden und waren gespannt, wie sich alles weiter entwickelt. Wir freuten uns, dass keiner krank gemeldet war und so versuchten wir die Gespräche reibungslos per Bildschirm zu führen..

Der Entwurf des Plakates wird nun in die Tat umgesetzt mit den Daten die wir fest haben. Die Programmpunkte die passieren können (Performance –Tagebuch, Autorenlesung etwas anders, Musiker im aktuellen Verbund ( Klavier, Gitarre) werden dann immer rechtzeitig bei allen Künstlern per Mail und bei der Pasinger Fabrik im Tagesanzeiger und in unserer Homepage / Instagram/ facebook mitgeteilt. Auch wird wieder ein Video als Ausstellungsführung während der Ausstellung laufen. Anja Callam gab grünes Licht. Deshalb müssen baldigst dann die Werk-Fotos bei Ingrid eingehen.

Wir freuen uns, dass es diesmal eine Gemeinschaftsarbeit von 4 ähnlichen Vorschlägen von 4 Künstlern aus unseren Reihen vereint!!! ist

Wahrscheinlich müssen wir unsere Jahreshauptversammlung, wie letztes >Jahr verschieben, da der komplette Vorstand gewählt werden muss. Dies passiert im 2 Jahresrhythmus und ist diesmal besonders wichtig, da ja der 1. Vorstand (Ingrid Walter-Ammon) sich nach 20 Jahren als Führungsspitze zurückziehen will. Sie möchte gerne den nun nachgerückten jüngeren Künstlern den Platz frei geben und dadurch sicherlich noch mehr Aktivitäten und mit Änderungen im digitalen Zeitgeist einfließen können. Das ist jetzt viel Arbeit, aber wir hoffen auf die Mithilfe aller unserer Mitglieder auch bei kleineren Posten, die immer auch sehr wichtig sind.., sich ein setzen zu wollen..

Falls Corona in 4 Wochen uns mehr Spielraum lassen kann, hoffen wir mit allen Vorschriften die Jahreshauptversammlung am 27. 4. In der Pasinger-Fabrik stattfinden zu lassen.. Wir gehen natürlich kein gesundheitliches Risiko ein, und werden nach Lage der Corona-Vorschriften einem neuen Termin oder eine Briefwahl einrichten. Wir wünschen nun allen ein frohes Osterfest und bleiben sie alle gesund.

Gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 152 / februar 2021

ZDN vom diesmal Donnerstagtreffen 25.2. 2021

Pünktlich um 19 Uhr ging der Bildschirm auf!

Christoph Mosenthin und Ingrid Walter-Ammon begrüßten wieder 25 Teilnehmer des Vereins zum virtuellen Treffen. Es ist ein sehr konzentriertes Miteinander. Es fehlen halt da auch Gäste und der Austausch nach Wunsch. Aber sicherlich wird das auch wieder kommen und jetzt ist es für uns auch eine willkommene Möglichkeit der Weiterentwickeln im Verein.

Das Thema Plakatfindung ist mit 4 Beispielen angekommen und hat eine Menge an Diskussion und Beispielen angefeuert. Es war wieder ein gemeinsames Empfinden. Jetzt wird wieder neu durchgestartet und mit den Für und Wider werden wir sicherlich einen völlig neuen und guten Entwurf finden. Dies soll dann bis 30. 3. 2021 bei Ingrid Walter-Ammon und Christoph Mosenthin per Mail eingehen.

Es kamen auch einige Vorschläge zu einer Performance, die wir dann wenn möglich auch in einer Vernissage unterbringen, einer Aktion in der Ausstellung oder auf der Bühne extra. Für weitere Vorschläge, in jeder Hinsicht, gibt es jetzt noch die Möglichkeit bis 30. 3. 2021 an zu melden.

Dass es auch an anderen Orten weiter geplant ist, dass wir aus unseren Reihen ausstellende Künstler haben, wurde von Ingrid wieder erwähnt. Auch das Thema „ Rassismus „ in der Mohr-Villa (2022) stand zum Angebot. Wir werden sehen was Corona zulässt.

Wir laden gerne zum nächsten ‚Treffen am Dienstag den 30. 3. Um 19 Uhr ein . Also kurz vor Ostern kommen wir wieder zum Gespräch über weitere Ideenverwirklichungen.

Bitte denkt daran, dass wir am 27. 4. 2021 unsere Jahreshauptversammlung geplant haben.

Diese ist mit Neuwahlen für den 1. Vorstand / Schatzmeister/ und weiteren Beiräten. Weitere Informationen kommen dann noch rechtzeitig bei Euch an und wir hoffen, dass sich Einige für kleine Posten im Verein entscheiden können. Es werden mehrere kurze Arbeitseinsätze, die punktuell vergeben werden, angeboten. Wir hoffen auf Eure hilfreichen Beteiligungen…

Bleibt gesund und herzliche Grüße

Gez. Ingrid Walter-Ammon.

ZDN 151 / Januar 2021

ZDN vom virtuellen Dienstagtreffen 26. Jan. 2021

Es ist nun nicht mehr anders möglich, deshalb trafen wir uns am 26. Jan. am Bildschirm von 19 – 21 Uhr 30, unterr der Leitung von Christoph Mosenthin. Immerhin waren es diesmal 25 Mitglieder des KünstlerSpectrums und manch anderer kämpfte sich noch mit der Technik ab. Dank an Christoph Mosenthin für seinen geduldigen und perfekten Einsatz!

Hier nun das Ergebnis:

Es haben sich Corinna Steiner und Michael Egger mit ihrem persönlichen Vorstellungen spannende Einblicke in ihre Arbeit und ihren künsterischen Hintergrund gewährt. Es war wieder eine neue Erfahrung, wie Künstler vorgebildet und talentiert sich entwickeln. Sicherlich in manchem Punkt unseren eigenen ähnlich und doch wieder sehr angenehm es von anderer Seite zu beleuchten.

Es folgte eine sehr engagierte, emotionale Diskussion , bei der für alle 4 Vorschläge( vom Vorstand in engere Wahl genommen,) die endgültige Festlegung unseres neuen Themas für die Jahresausstellung im Herbst 2021. erfolgte. Vor- als auch Nachteile wurden abgewogen und in hitziger Diskussion kam dann „TAGEBUCH“ zum Ergebnis. Dieser Titel lässt uns viel Freiheit und spornt an, wieder neue Ideen um zu setzen. Deshalb der Aufruf an alle Mitglieder, zu Vorschlägen und Mithilfe auch für : Präsentation / Video / Aktionen!!! uns kund zu tun.

Als heiteren Beitrag war dann von Michael Körner: ein Vortasten mit Malerei in Gemeinschaft auf dem Bildschirm aus zu führen . Es hat Spaß gemacht und wurde natürlich kein Meisterwerk. Es ist eine Besonderheit, die mal erst mal erfahren muss, mit Ausblick in eine neue Kunst mit Kreativität und Talent in der Technik.

Für unser nächstes Treffen, hoffen wir, dass unser neues Mitglied Anselmo Anduy, uns einen musikalischen Beitrag als kleine Kostprobe und näheres Kennenlernen bietet..

Es findet diesmal am DONNERSTAG den 25. Februar um 19 Uhr wieder am Bildschirm statt.

Wir bitten Euch auch schon vorweg immer sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass wir am 27. April unsere Jahreshauptversammlung haben . Es finden da die Neuwahlen statt. (u.a. 1. Vorstand, SchatzmeisterIn inkl. Sponsoring und neue Beiräte mit Arbeitsverteilungen) Näheres demnächst.. .

Jetzt wünscht Euch das ganze Team des KünstlerSpectrum s einen fröhlichen Faschingsausklang bei bester Gesundheit und Abstandhalten, dann gute Impfungserfolge und Hoffnung auf wieder normaleres Leben. Viel Geduld, da es doch noch ein Weilchen dauert!!

Gez. Ingrid Walter-Ammon mit herzlichem Gruß an alle

ZDN 150 / Dezember 2020

Am 08.12.20 hatten wir Corona-bedingt unser erstes virtuelles Treffen mit Zoom. Es war ein voller Erfolg !
Mit 16 Personen hatten wir mehr Teilnehmer als vermutet, die Stimmung und Verständiging war prima !

Ort: Zoom
Ingrid Walter-Ammon hatten wir aus unserem Zoom Termin gleich ein gemeinsam erstelltes Gruß-Voideo gesendet…

Virtuelle Dienstagstreffen des KSP mit Zoom
Wir haben vereinbart, uns nun regelmäßig per Zoom zu treffen, solange die Corona-Regeln kein Treffen in der Pasinger Fabrik zulassen.
Frequenz und Zeit bleibt unverändert zu den bisher bestehenden Terminen, nur eben nicht in der Pseinger Fabrik, sondern virtuell per Zoom.
Voraussetzung sind dabei nur eine Internetverbindung und ein smartphone oder Computer, dzt. keine spezielle Software.

Mal-Event mit Zoom:
Beim einem der nächsten Treffen wollen wir gemeinsam ein digitales Bild malen. Michael Körner wird uns dabei anleiten, inkl. Info, ob eine Zusatz-App erforderl. ist.

Neue Mitglieder
Herzlich begrüßen konnten wir unser neues Mitglied Michael Egger, Malerei.
Außerdem ist Anduy Anselmo, Musik, zu uns gestoßen.
Beide werden sich in einem der nächsten virtuellen oder Live-Treffen persönlich vorstellen.

Jahresausstellung 2020 „hautnah“
Alle Anwesenden waren zufrieden mit dem erzielten Ergebnis aus der „hautanh“-Ausstellung. Corona-bedingt hatten wir deutlich erschwerte Bedingungen und wir konnten von Glück sprechen, dass unsere Ausstellung überhaupt stattgefunden hat. Trotz der Beschränkungen war die Ausstellung gut besucht und ein toller Erfolg ! Zahlreiche Medien berichteten über unsere Ausstellung, u.a. 2x Süddeutsche Zeitung, Pasinger Anzeiger,
Isasrbote u.a.

Digital ist unser Verein inzwischen gut vertreten unter:
Homepage: http://kuenstlerspectrum-pasing.de/
Facebook:
https://www.facebook.com/search/top?q=k%C3%BCnstlerspectrum%20pasing
Facebook – private Gruppe: https://www.facebook.com/groups/782881578832435
Instagram: https://www.instagram.com/kuenstlerspectrum_pasing/?hl=de
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCdelBqh5TP3_bAlPDbGMfYA
WhatsApp: Unter 00491735775870 anfragen.

Nachstes Treffen
Nächster vorgesehenerTermin ist Di. 26.1.2021 ab 19.00 Uhr.

Peter Zanony

Vita:
Geb. 27.04.1962 in Bratislava
1978-1982 Akademie der bildenden Künste in Bratislava
1982 Bayreuth
Grafiker für verschiedene Werbeagenturen
2002 München
Dekorateur und Grafiker
Mitglied Künstler Spectrum Pasing
Freischaffender Künstler
Acryl- und Ölbilder, Skulpturen
www.artgallery-peterzanony.com


Europa hautnah

Corinna Steiner

Adresse:
Siedlerstr. 4
82216 Überacker
Tel. 08135 939597
Handy 0171 8388521
corinna.steiner@freenet.de

www.corinna-steiner.de

Die Liebe zur Malerei begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Aufgewachsen im Erzgebirge, wo die Eltern eine arbeitsintensive Metzgerei besaßen, musste ich früh Wege finden, mich selbst zu beschäftigen.
Durch das Malen und Zeichnen konnte ich meine eigene Welt erschaffen und darin versinken. Diese Faszination ließ mich auch später nicht mehr los und wurde schließlich zur Passion. Vorwiegend autodidaktisch nähere ich mich durch Experimentieren mit Form und Farbe, durch genaues Hinsehen und Erfassen der möglichst realistischen Darstellung. Dabei spiele ich mit naturgetreuen Elementen in einer abstrahierten Umgebung. Gleichermaßen faszinieren mich Schönheit und Ästhetik der Natur als auch der besondere Blick auf meine Mitmenschen.
Immer wieder setze ich mich mit Themen, die mich bewegen und beeinflussen, auseinander.
Ich arbeite in erster Linie mit Ölfarben und male meist in Lasurtechnik, trage also Schicht für Schicht mit Trocknungspausen von meist mehreren Tagen auf. Ein Gemälde entsteht nicht in kurzer Zeit, sondern in einem langen Prozess von der Idee, über Skizzen, Entwurf und schließlich langsames Herantasten an das und Ringen mit dem Motiv.
Aus den Grundfarben mische ich alle Farbtöne und Nuancen.

Werdegang
2007 – 2008 Zeichenunterricht bei Marc Dietel
2012 – 2015 Zeichen- und Malkurse bei Monika Franke
seit 2015 Mitglied Künstlerkreis Haar und bei den Olchinger Künstlern
2016 – 2017 Aktzeichenkurse bei Rut Massó

Techniken
Öl- und Acrylmalerei
Aquarelle

Ausstellungen, Auszug
2012 Ausstellung in der Kulturwerkstatt Olching am Mühlbach (KOM)
2013 Ausstellung im Rahmen der Langen Künstlernacht in Olching
2014 Einzelausstellung in der Gaststätte Widmann in Überacker
2015 Ausstellung in der Stadtsparkasse FFB
2016 Ausstellung „Pinselgeschichten“ im Bürgerhaus in Kirchheim
2016 Frühjahrsausstellung der Olchinger Künstler im KOM
2016 – 2017 Ausstellung im Arthotel Haar
2017 Kunstfest im Blumenhof Frey in Unterschleißheim
2018 Kunstausstellung der Haarer Künstler in der Säulenhalle in Landsberg
2018 Kunst und Handwerk im Stadl in Anzhofen bei Maisach
2018 „Sichtweisen“ Jahresausstellung des Künstlerkreises Haar im Rathaus Haar
2019 Ausstellung „entwickelt, gebrannt, gemalt“ im KOM Olching
2019 19. Kunstausstellung des Landkreises Fürstenfeldbruck


Childhood, 120 x 80 cm, Öl und Acryl auf Leinwand


Akt 3, 80 x 80 cm, Öl auf Holz


The call, 100 x 70 cm, Öl und Acryl auf Leinwand

Pia Eisenhut

Homepage: www.piaeisenhut.de
Instagram: pia_eisenhut
Telefonnummer: 0176 61315328

Vita:
* ab 2019 Lehramtsanwärterin in München
* 2018 | Studium am Staatsinstitut Pasing – Erweiterungsfach Sport
* 2017 | Studium am Staatsinstitut Pasing – Fachlehrer für Ernährung & Gestaltung
* 2015 | Ausbildung an der staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer Oberammergau
* 2011 | Fachabitur an der Fachoberschule Straubing – Ausbildungsrichtung Gestaltung

ZDN 148 / Februar 2020

ZDN vom Faschingsdienstag den 25. 2. 2020
Helau und herzliches Willkommen mit Frühlings-Blumen-Dekoration mit vielen Neuigkeiten für die Mitglieder von Ingrid Walter-Ammon. Wir freuten uns, dass nicht zu Viele mit Grippe fernbleiben mussten. Die Schulferien haben natürlich einige in die Ferne gelockt. Es wurden aber auch wieder von den immer Fleißigen berichtet.
Susanne Elstner ist mit ihrem außergewöhnlichen Schmuck wieder auf 2 Ausstellungen in München und Berlin und in der Handwerksmesse München jetzt im März vertreten.
(JAC in Centro im Room to Dream, Lenbachplatz 7 , München, in der Zeit vom 12. 3 bis 15. 3. ) und QUINTESSENZ Atelier Martina Dempf in der Remise, Berlin-Kreuzberg vom 20. 3. bis 5. 4. 2020)
Tanja Schmidt-Osterkamp und Gabriele Abs mit Malerei und Peter Heesch – Bildhauerei, FARBE I FORN I GEWEGT – Ausstellung im Alten Gefängnis Freising, Domberggasse 16, 85354 Freising, vom 2. – 5. 4. 2020
Eine recht muntere und aktive Gruppe fand sich an diesem Abend mit intensiven Diskussionsbeiträgen Es wurde über Arbeitsteilung, Plakatentwürfe und feste wichtige Termine gesprochen. All das was jetzt dann auch sicherlich noch in der Jahreshauptversammlung wichtig ist. Z. B. : Unsere Auswahltreffung für die zur Ausstellung gefertigten Objekte zum Thema „HAUTNAH“ findet am 14. Juli 2020 in der Pasinger Fabrik statt.
Es war alles für die Vorstellung unserer Neuen. Julia Charlott Bergmann hatte Originalbilder und eine Reihe von Fotos über Ihre Arbeiten über den Beamer auf der Leinwand uns näher gebracht. Wir freuten uns über Ihre ausführliche Erklärung ihrer Arbeiten (auch Techniken) und hatten Freude und zeigten ihr Anerkennung ihrer Qualität und Ideen die sie brachte.
Ein weiteres willkommenes neues Mitglied: Inge Schulz, hatte ebenfalls 3 Bilder mit gebracht. Sie schilderte uns ganz interessant und ausführlich , warum und wie sie ihre Werke hauptsächlich durch Farbgebung und Landschaft angelehnt mit ansprechender Stimmung und Ausstrahlung gemalt hat. .
Angeregt durch unsere neuen Mitglieder und unserem Drang nach Diskussion für unser gemeinsames Ausstellungsthema wurde dann noch 1 Stunde heftig und direkt im Gespräch miteinander über Präsentationsvorschläge, Ideen zur Vernissage, Themaentwicklung usw. der Abend voll und ganz positiv genützt. Man merkte die Zeit kaum als wir uns dann kurz vor 22 Uhr dann trennten.
Wir sind gespannt und freuen uns auf das Wiedersehen dann am 24. März um 19 Uhr 30 zur Hauptversammlung und anschließend zum fröhlichen Zusammensein im Lokal!
gez. Ingrid Walter-Ammon

Inge Schulz

Hohenzollernstr. 122 ∙
80796 München ∙
tel. +49 89 45 237 937 ∙
inge.schulz@me.com ∙
www.ingeschulz.de
Atelier: STUDIO28, Viktoriastrasse 28, 80803 München

Farbseminare und IGing der Farben
Malen mit Pigmenten
Organisation Malreisen
Seminare und Akademien
Expertin in Farbe und ihre Wirkung auf die Psyche

Ausbildung

2019            seit 2013 jährl. Privatstunden bei Prof. Lalo und Prof. Ida Srkalovic, Malerei und Zeichnen

2017             Homestaging

2016             Privatstunden bei Heilpraktiker Franz Matz, Würzburg Kosomochrom Farblehre

2010 – 2016    Fortbildung an Kunstakademien für freie Malerei in Acryl

2015            Feng Shui Beratung nach 5 Elementen, Innenraumfarbberatung

2015            Farbseminar, Farbpsychologie in der Raumgestaltung

2015            Entwicklung Farbseminar, IGing der Farben

2015            Ausbildung HTM Color System

2014            Feng Shui, Bazi Suanming, chinesische 4 Säulen Astrologie

2013 – 2014    Ausbildung Feng Shui, Grundausbildung

2012            Malunterricht für Kinder in eigenem Atelier

2011 – 2013    Organisation Seminare für Kunstdozenten

2011            Eröffnung Treffpunkt Kunst, München, Hohenzollernstr. 122

2007 – 2011   Organisation und Begleitung von Malreisen im internationalem Raum

 

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

2019          Gastausstellerin, Kunstzelt, Schwabinger Weihnachtsmarkt, Münchner Freiheit 1

2019          Kunsthaus Grub51, Deggendorf

2018 – 2019 Die Magie der Farben, SchauRaum, München

2018        La Magia dei Colori, Galleria delle Cornici, Lido di Venezia, Venedig

2017        Reflexion, Huldigung an Venedig, Acrylarbeiten, Treffpunkt Kunst, München

2016        Die Monatsausstellung, Treffpunkt Kunst, München

2014        Die Monatsausstellung, Treffpunkt Kunst, München

2011         Ausstellung Quer Beet, Aquarelle, Treffpunkt Kunst, München

 

Statement

Farben begleiten uns immer und überall, sie bringen unsere Seele zum Schwingen und Augen zum Leuchten.

Täglich sind wir von Farben umgeben, ohne dass es uns überhaupt noch bewusst ist, sie rufen jedoch Emotionen in uns hervor und beeinflussen uns in unserem Tun.
Die Kunst dabei ist sie so einzusetzen dass wir die uns umgebenden Farben als Energietankstellen nutzen können.

In meinem Umgang mit Farben ist es mir besonders wichtig dass Menschen sich wieder bewusst an diese Energietankstellen erinnern und Kraft tanken können.

Im Malunterricht und bei der Gestaltung meiner Bilder spielen Farben die Rolle der Transporter von Bedeutungen und Gefühlen.
Meine Bilder sind Emotionen in Farbe dargestellt.
Die Magie der Farben ist für mich eine Klaviatur von Farbtönen die sich in Harmonie und Atmosphäre auf meinen Bildern zeigt.

Wenn dir das Herz aufgeht
aus reiner Freude an leuchtenden Farben
dann braucht es keine Form mehr
denn du bist schon berührt
Inge Schulz


Wintersonnwende


Meerlandschaft


Lagune

Julia Charlo Bergmann

1970 geboren in München
Studium der Rechtswissenschaften
04/2004 – 0572005 Fernstudium Zeichnen (ils)
Ab 2004 Kurse in Zeichnen und Malen bei Monika Franke u.a.
Kunstpädagogik Bachelor an der LMU (Abschluss 2018)
Dozentin für Malen und Zeichnen seit 2016

In meinen Bildern verbinde ich figürliche und abstrakte Malweisen. In die abstrakten Räume, die anfangs experimentell und intuitiv entstehen, füge ich die realistischen, in Ölfarben gemalten, Darstellungen ein. Menschen beim Sport, Lesen oder Spazierengehen, Tiere, Pflanzen und Gegenstände verbinden sich mit ihrer abstrakten Umgebung zu einer neuen Einheit. Sie befinden sich in ihrer eigenen Welt und sind dabei losgelöst von ihren, durch die Gesellschaft definierten Kontexten.

07/2017 Abschlussausstellung LMU, Halle 50, Domagkateliers München
07/2018 „Best Of“ Quiddezentrum, München
11/2018 „Kuh“ Braunviehstall, Achselschwang
01/2019 „Sterben um zu leben“, Vienna Art Hotel, Wien
05/2019 „Home Sweet Home“, Altes Gefängnis, Freising
07-09/2019 „Alles auf Anfang“, Kunsttreff Moosach
09/2019 „Natur – Mensch“, St Andreasberg (Harz)

bergbichler@aol.com
www.julia-charlo-bergmann.de


Fünf Kühe


Surferin


o.T.