Archiv der Kategorie: Uncategorized

ZDN 148 / Februar 2020

ZDN vom Faschingsdienstag den 25. 2. 2020
Helau und herzliches Willkommen mit Frühlings-Blumen-Dekoration mit vielen Neuigkeiten für die Mitglieder von Ingrid Walter-Ammon. Wir freuten uns, dass nicht zu Viele mit Grippe fernbleiben mussten. Die Schulferien haben natürlich einige in die Ferne gelockt. Es wurden aber auch wieder von den immer Fleißigen berichtet.
Susanne Elstner ist mit ihrem außergewöhnlichen Schmuck wieder auf 2 Ausstellungen in München und Berlin und in der Handwerksmesse München jetzt im März vertreten.
(JAC in Centro im Room to Dream, Lenbachplatz 7 , München, in der Zeit vom 12. 3 bis 15. 3. ) und QUINTESSENZ Atelier Martina Dempf in der Remise, Berlin-Kreuzberg vom 20. 3. bis 5. 4. 2020)
Tanja Schmidt-Osterkamp und Gabriele Abs mit Malerei und Peter Heesch – Bildhauerei, FARBE I FORN I GEWEGT – Ausstellung im Alten Gefängnis Freising, Domberggasse 16, 85354 Freising, vom 2. – 5. 4. 2020
Eine recht muntere und aktive Gruppe fand sich an diesem Abend mit intensiven Diskussionsbeiträgen Es wurde über Arbeitsteilung, Plakatentwürfe und feste wichtige Termine gesprochen. All das was jetzt dann auch sicherlich noch in der Jahreshauptversammlung wichtig ist. Z. B. : Unsere Auswahltreffung für die zur Ausstellung gefertigten Objekte zum Thema „HAUTNAH“ findet am 14. Juli 2020 in der Pasinger Fabrik statt.
Es war alles für die Vorstellung unserer Neuen. Julia Charlott Bergmann hatte Originalbilder und eine Reihe von Fotos über Ihre Arbeiten über den Beamer auf der Leinwand uns näher gebracht. Wir freuten uns über Ihre ausführliche Erklärung ihrer Arbeiten (auch Techniken) und hatten Freude und zeigten ihr Anerkennung ihrer Qualität und Ideen die sie brachte.
Ein weiteres willkommenes neues Mitglied: Inge Schulz, hatte ebenfalls 3 Bilder mit gebracht. Sie schilderte uns ganz interessant und ausführlich , warum und wie sie ihre Werke hauptsächlich durch Farbgebung und Landschaft angelehnt mit ansprechender Stimmung und Ausstrahlung gemalt hat. .
Angeregt durch unsere neuen Mitglieder und unserem Drang nach Diskussion für unser gemeinsames Ausstellungsthema wurde dann noch 1 Stunde heftig und direkt im Gespräch miteinander über Präsentationsvorschläge, Ideen zur Vernissage, Themaentwicklung usw. der Abend voll und ganz positiv genützt. Man merkte die Zeit kaum als wir uns dann kurz vor 22 Uhr dann trennten.
Wir sind gespannt und freuen uns auf das Wiedersehen dann am 24. März um 19 Uhr 30 zur Hauptversammlung und anschließend zum fröhlichen Zusammensein im Lokal!
gez. Ingrid Walter-Ammon

Inge Schulz

Statement

Farben begleiten uns immer und überall, sie bringen unsere Seele zum Schwingen und Augen zum Leuchten.

Täglich sind wir von Farben umgeben, ohne dass es uns überhaupt noch bewusst ist, sie rufen jedoch Emotionen in uns hervor und beeinflussen uns in unserem Tun.
Die Kunst dabei ist sie so einzusetzen dass wir die uns umgebenden Farben als Energietankstellen nutzen können.

In meinem Umgang mit Farben ist es mir besonders wichtig dass Menschen sich wieder bewusst an diese Energietankstellen erinnern und Kraft tanken können.

Im Malunterricht und bei der Gestaltung meiner Bilder spielen Farben die Rolle der Transporter von Bedeutungen und Gefühlen.
Meine Bilder sind Emotionen in Farbe dargestellt.
Die Magie der Farben ist für mich eine Klaviatur von Farbtönen die sich in Harmonie und Atmosphäre auf meinen Bildern zeigt.

Wenn dir das Herz aufgeht
aus reiner Freude an leuchtenden Farben
dann braucht es keine Form mehr
denn du bist schon berührt
Inge Schulz


Wintersonnwende


Meerlandschaft


Pasted Graphic

Julia Charlo Bergmann

1970 geboren in München
Studium der Rechtswissenschaften
04/2004 – 0572005 Fernstudium Zeichnen (ils)
Ab 2004 Kurse in Zeichnen und Malen bei Monika Franke u.a.
Kunstpädagogik Bachelor an der LMU (Abschluss 2018)
Dozentin für Malen und Zeichnen seit 2016

In meinen Bildern verbinde ich figürliche und abstrakte Malweisen. In die abstrakten Räume, die anfangs experimentell und intuitiv entstehen, füge ich die realistischen, in Ölfarben gemalten, Darstellungen ein. Menschen beim Sport, Lesen oder Spazierengehen, Tiere, Pflanzen und Gegenstände verbinden sich mit ihrer abstrakten Umgebung zu einer neuen Einheit. Sie befinden sich in ihrer eigenen Welt und sind dabei losgelöst von ihren, durch die Gesellschaft definierten Kontexten.

07/2017 Abschlussausstellung LMU, Halle 50, Domagkateliers München
07/2018 „Best Of“ Quiddezentrum, München
11/2018 „Kuh“ Braunviehstall, Achselschwang
01/2019 „Sterben um zu leben“, Vienna Art Hotel, Wien
05/2019 „Home Sweet Home“, Altes Gefängnis, Freising
07-09/2019 „Alles auf Anfang“, Kunsttreff Moosach
09/2019 „Natur – Mensch“, St Andreasberg (Harz)

bergbichler@aol.com
www.julia-charlo-bergmann.de


Fünf Kühe


Surferin


o.T.

ZDN 144 / Oktober 2020

ZDN vom 29. Okt. 2019
Herbst, Regen und jetzt nach kurzer Pause freuten wir uns auf ein Wiedersehen, um aus dem Ergebnis unserer Aktionen, anlässlich unserer Jahresausstellung einen lebhaften Abend mit Austausch zu erleben. Ingrid Walter-Ammon kam mit einigen Neuigkeiten und Erinnerungen, mit beigepacktem Blütenmeer auf dem großen Tisch, in Erwartung was alle mit zu teilen hatten. So war es dann auch.
Zuerst kam ein ganz großes Danke an alle Mitglieder, die sich mit großem Ausstellungs-Einsatz beteiligten. Wir wollen in Zukunft weiter auf mehrere Schultern die Vorarbeit und Ausführung verteilen. Es sind dann die vielen Kleinigkeiten leichter zu bewältigen und kann sogar Spaß machen und neue Ideen einbringen. Man sprach, welche Erfahrungen wir über den Versuch hatten, dass wir Eintritt in die Ausstellung und auf die Kleine Bühne, diesmal starteten. Ein großes Für und ein kleines Wider kam. Änderungen sind sicherlich auch noch dabei von Vorteil.
Die diesjährige Ausstellung und Programme auf der Kleinen Bühne waren zufriedenstellend besucht. Wir hatten die Jahre vorher ein wenig mehr, aber es war eben diesmal dafür etwas mehr kauffreudiges Publikum und alle wieder voll des Lobes,. Vor allem bemerkte man wieder eine Steigerung unserer Qualität. Man konnte nicht verstehen, dass es mit so geringem Eintrittsgeld, Einige Wenige abhalten sollte, unsere wirklich explosiven neuen Kunstwerken, die sich in dieser Vielfalt selten so zu sehen gibt, zu besuchen. Der Erfolg und das Echo zeigte sich besonders, bei dem von uns mit großem Aufwand hergestellte WÜRFEL-PUZZEL durch die Presse und dem freudig angeregtem Publikum. Großes Staunen über die Vielfalt der Kunstwerke zum Thema aller Generationen durch unsere Künstler mit der Beschreibung ihrer Gedanken zum Entstehen ihrer Arbeiten..Sie wurden äußerst hoch gelobt und beachtet.. Das heißt neue Ideen für das kommende Jahr sammeln. Ab sofort baten wir um neue Themenauswahl und dazu kam auch schon die Bitte die Karten und Plakate auffälliger zu gestalten… usw. Rundum es waren alle sehr eifrig an dem Austausch interessierte Anwesende.(auch Gäste)
Es kam dann noch zur Sprache, wer alles im Moment ausstellt. Hier bitte in deren angegebenen WWW-Adresse nachlesen: 2./ 3. Nov. ist die Kunsthandwerkausstellung in der Pasinger Fabrik, mit mehreren Künstlern von uns mit getragen. WWW.schmuck-goldschmiede.de, www.irene-rammensee.de usw. Callam Anja Ausstellung: www.callam.de Christoph Mosenthin:Ausstellung www.BilderSinn.de Michael Bohlmann / Petra Slottova haben ein gemeinsames Konzert: www.michaelbohlmann.de , Ragna Zeit-Wolfrum . Ausstellung: www.ragna-zeit-wolfrum.de, Alzbeta Müller Ausstellung : www.alzbeta-müller.net , Michaela Miller Ausstellung in www.textilmarkt-im-tim.de l
Alle freuen sich auf den Besuch dort überall die ausführenden Künstler und dann wir alle auf ein Treffen, wieder hier in der Pasinger Fabrik am 24. November ab 19 Uhr, mit der Bekanntgabe der Neuaufnahmen in unseren Reihen (5 wirklich gute Künstler) . Dazu kommt die Abgabe der Themenvorschläge für 2020 und einem besonderen Programmpunkt: ein Vortrag über BAUHAUS durch Michael Körner, der als Architekt Einiges dazu fachkundig übermitteln wird.
gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 143 / Juli 2019

Wie schon traditionell, sind am letzten Abend vor den grossen Ferien vor allem die aktiven Mitglieder des KünstlerSpectrums anwesend und nur wenige Gäste.

Es war ein sehr lebendiger Abend.  Von der ersten Sekunde an waren wir mit den Aktionen während der Ausstellung beschäftigt.  Es gab so vieles über die Programmpunkte und die Installation zu besprechen.

Neu war die Nachricht, dass Ingrid Walter-Ammon die Kunstwerkstatt in der Mohr-Villa wieder gekündigt hat.  Es bestand nicht genug Interesse, auch der Zeitaufwand, den unsere Künstler, die im Westen wohnen brauchen, um in die Villa zu kommen, spielte eine Rolle.. Ingrid wollte nicht mehr allein die Stellung halten.

Es folgte ein fröhlicher und völlig neuer Teil des vorgesehenen Abendprogramms.  Michael Bohlmann trat auf und hatte ein besonderes Anliegen: Er wollte gern, für einen bestimmten Anlass, Seemannslieder auf der Gitarre spielen, wir sollten ihn dazu begleiten, er hatte die Noten mitgebracht. Eine halbe Stunde voller nicht geahnter Begeisterung von allen Anwesenden folgte.

Fröhlich und entspannt verabschiedeten wir uns dann um 22 Uhr

Auf ein Wiedersehen nach den Ferien, anlässlich der Jahresausstellung 2019 (26.September.. – 13. Oktober) freuen wir uns. Wir wünschen allen einen herrlichen Sommer mit Zeit zum Erholen und neue Energie mit Ideen zu schöpfen für die weiteren Aktionen.

gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 141 / Mai 2019

ZDN vom Künstlertreffen am 28. Mai 2019-

Ein Abend mit anderer Atmosphäre. Wir trafen uns im Ostflügel im 1. Stock und hatten  somit Platz für viele Mitglieder .
An diesem Abend  kamen  nur eine kleine Gruppe zusammen. Ingrid Walter-Ammon freute sich  dann aber sehr über die eifrigen  und aktionsfreudigen Mitglieder, die anwesend sein konnten.

Zuerst wurde verkündet, dass Christine Ambrusch und Kisztina Do`zsa-Farkas eine Kunstausstellung in der Münchner Stadtbibliothek  Neuhausen  vom 4. Juli bis 30. August  unter dem Titel „Farbensprache  – konstruktiv versus expressiv „ haben.    u. w..

Wir haben über die wieder neuen Einfälle zusätzlich zur Ausstellung. Diesmal  war es die  Würfel-Instillation  die von 6 Künstlern aus unseren Reihen gefertigt wird. Klaus Haslinger und I. Walter-Ammon werden es dann,  in Gemeinschaft noch dazu,  mit  herstellen. Es sollen noch weitere Aktionen, wie eventuell ein Video darüber,  dazu in den Sommerferien hergestellt werden. Natürlich gab es da jede Menge an engagierten Bemerkungen und Vorschlägen dazu.

Ein weiteres Kapitel war dann die Aufsichts-Eintragung und die Arbeitsteilung für alles im Fokus.

Es gibt noch viel zu beachten und wir sind alle optimistisch über das komplette Vorhaben dieser Ausstellung,  mit Programm auf der „kleinen Bühne“  zusätzlich!

Eine weitere Aufforderung zur Kunstwerkstatt am 21. 6. in der Mohr-Villa ist auch wieder ausgesprochen worden. Wir wollen dort immer weiter die Techniken und Austausch in lockerer Atmosphäre und erstaunlichem Ergebnis immer wieder erleben.

Unser nächstes Treffen in der Pasinger Fabrik  ist am 25. Juni wie gewohnt um 19 Uhr. Bitte dahin weiter um Eintragungen in die Aufsichtsliste für Oktober. Da sind noch Lücken!!!!

Wir freuen uns auf Alle die im Sommer gerne mit uns ein wenig feiern, mit eifrigen Gesprächen für die Aktionen. Eventuell  anschließend sogar im Biergarten vor dem Haus!.

gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 139 / Februar 2019

Eine Woche voller Begegnungen. Unser Dienstagtreff bot wieder mal viele Informationen über die Aktivitäten unserer Mitglieder und das Leben im Verein. Ingrid hatte stimmungsvolle Faschingsdekoration auf dem großen Tisch angebracht und alle waren guter Dinge in Erwartung.

Unsere Künstler sind im Moment vielfältig aktiv.

Die Handwerksmesse öffnet ihre Pforten und da ist wieder unsere Susanne Elstner  beim GEDOK-  und Handwerkskammer- stand mit ihrem Schmuck zu bewundern.

Peter Schwarzenberg war am 2./3. März in der VHS in zwei Theaterstücken zu sehen.

Am kommenden Wochenende 8./10. März findet die große Ostereierausstellung im Bürgerhaus Gräfelfing statt. Mariele Berngeher ist dort alljährlich mit ihren besonderen Schöpfungen zu sehen und zu erleben.

Gabriele Abs u. A. hat ihre Ausstellung  „….und mehr „   ab 14. – 24. 3. im Gefängnis in Freising obere Domberggasse 16, 85354 Freising.

Martin Oscity ist mit seinen Werken u. A. im Ägyptischen-Museum bis 31. 3.  vertreten, ebenso in der Galerie Colore´ am Paulaner Platz in München.

Christoph Mosenthin  hatte seine große Ausstellung in der Galerie am Gabriele-Münter-Platz, Burggraben 4, in 81418 Murnau .

Die Autorengruppe  GRÖBENEXEN   mit Viola Höfler, Gabriele Wenng-Debert, Sabine Simeth u. A. ,  Motto  „anders“ , sind am 27. März  um 19.30 Uhr  im Sozial- und Begegnungszentrum Rathausstr. 5  in Gröbenzell zu sehen und zu hören.

Die Ausstellung  „UmWege“,   Skulpturen und Bilder mit Ragna Zeit-Wolfrum u. A. wird am 28. März um 19 Uhr in der Säulenhalle am Stadttheater, Schlossergasse 381 in Landsberg  am Lech, eröffnet und ist noch bis 10. 4.  zu sehen.

Unsere Musiker sind auch unterwegs usw. Es ist eben wieder der große Einsatz mit vielen interessanten Werken und Vorträgen unserer Künstler zu erleben und wir wünschen allen den verdienten Erfolg. Toi, toi, toi!!!

Weiteres über eine Premiere in der Kunstwerkstatt in der Mohr-Villa  hat dann Ingrid anschaulich geschildert. Es macht einfach Spaß ohne Druck in der Gemeinschaft mit vielen Ideen ein Thema zu erarbeiten. Noch dazu mit verschiedenen künstlerisch vorgebildeten  Künstlern und deren Temperament.  Die letzten Freitage im Monat sind für das ganze Jahr gebucht und immer 4 Stunden von 18 – 22 Uhr. Freude und Ehrgeiz, etwas zu schaffen, lassen die Zeit schnell vergehen.

Unser Treffen wurde dann noch mit einem Vortrag von Michaela Miller und ihren Papierkunstwerken ergänzt. Michaela hatte  eine Menge an Tieren in Miniformat, dazu  große Fische und kleine in der Dose aus Papier mitgebracht. Es ist eine Besonderheit, wie sie den dem Tier eigenen Ausdruck darstellen kann.

Wir hatten gute Gespräche und wieder einen Abend, der dann zufrieden um 21.30 Uhr endete.

Unser nächstes Treffen ist am 26. März zur Jahreshauptversammlung um 19.30 Uhr.

Unsere nächsten Gäste wollen wir am 30. April willkommen heißen.

gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 134 / Juli 2018

ZDN vom 31. 7. 2018
Die Hitze hat uns fest im Griff. Die Veranstaltungen im Freien häufen sich. Ingrid Walter-Ammon begrüßte alle Mitglieder ganz herzlich diesmal im Säulensaal der Pasinger Fabrik.

Man ist meistens auch nur gerne in den Abendstunden dann in geselliger Runde, das hat uns bei dem letzten Treffen in der Pasinger Fabrik auch gut getan. Der harte Kern war da uns alles ging anfänglich noch um das leidige Thema Datenschutz. Klaus Haslinger hatte sich die Mühe gemacht und uns 2 Blätter vorbereitet, wo genau zu erkennen ist, für was wir im Verein die Daten benötigen und schützen. Diese Blätter liegen immer aus, wer sie haben will, bitte mitnehmen! beim nächsten Treffen dann vor der Ausstellung. Es ist eine aufschlussreichere Debatte dann entbrannt und man konnte sich doch gut verständigen.

Um 20 Uhr hatte man einen Tisch im Biergarten vor dem Haus bestellt und das war gut so. Alles war gesagt und man freute sich in recht angeregtem Gespräch dann vergnügt den Abend bis 22 Uhr 30 zu erleben. Alle waren auch begeistert über die dann rollenden Informationen für unsere geplante Jahresausstellung und freuen sich auf den Höhepunkt des Jahres im September. Wir treffen uns am 24.9. 2018 ab 10 Uhr – 12 Uhr in den Galerieräumen um alle Kunstwerke ab zu geben und auf zu bauen.

Am 26. 9. 2018 um 19 Uhr sehen wir uns alle wieder zur Eröffnung unserer Jahresausstellung und freuen uns über einen hoffentlich wieder großen Besucheransturm mit allen Überraschungen die wir dann bieten können. Ingrid Walter-Ammon wünscht allen einen herrlichen Sommer mit hoffentlich auch ab und zu Regen zur Entspannung.

gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 132 / Mai 2018

ZDN vom monatlichen Treffen am 29. Mai 2018

 

Eine stürmische Zeit – vieles lässt uns nicht zur Ruhe kommen; dieses Mal war unser erstes Thema  der Datenschutz.

Ingrid Walter-Ammon und einige Unterstützer  hatten die Schreiben  mit Schutzwirkung in Umlauf bringen müssen und  Alexander Darda,  unsere Stütze in Bezug auf die Pflege der Internetseiten,  war natürlich auch mit beteiligt.  Das Thema wurde ausführlich diskutiert. Wir baten  um Stellungnahme, wenn nötig.

Danach wurde bekannt gegeben, dass Petra Hermann ihren Posten als stellvertretende Vorstandsvorsitzende niederlegen wird.  Sie bleibt uns als Mitglied erhalten und betonte besonders, dass sie weiterhin als  Beirätin für Literatur tätig sein wird.

Wir freuten uns sehr, dass  sich Michael Körner zunächst kommissarisch für das Amt des zweiten Vorstands bis zur nächsten regulären Vorstandswahl  bei der  Mitgliederversammlung 2019  zur Verfügung stellt. Gerne hat er sich dazu bereit erklärt und wir freuen uns natürlich sehr, dass er uns unterstützt .  Wir hoffen nun  auf eine angenehme, erfolgreiche Zusammenarbeit. Da wir immer mehr gute Künstler bei uns haben, wollen wir auch unser Vereinsleben weiterhin positiv fördern und entwickeln.

Des Weiteren hat sich Klaus Haslinger  bereit erklärt,  uns unterstützend  bei der  Umsetzung  bestehender Vorschriften in der Vereinsorganisation beratend zur Seite zu stehen.

Unsere Ausstellungsvorbereitungen vor den Ferien laufen nun an. Unser Plakatentwurf wurde den Mitgliedern vorgestellt. Wir sind gespannt, wie sehr er unser Publikum anspricht und viele Besucher  zu der nun wieder sicherlich anspruchsvollen Ausstellung zu uns lockt.

Ein ganz hervorragender Beitrag unseres Abends  kam dann als  entspannter Ausklang. Petra Slottova spielte auf ihrer Flöte. Die herrlichsten Töne schwebten  durch den Raum und bezauberten uns. Danach erfuhren wir einen noch recht lebendigen Austausch bis  21.30 Uhr. Viele erzählten von ihren Kunstwerken, die für die Ausstellung vorgesehen sind.

 

Wir freuen uns auf den 26. Juni , das nächste  Treffen. Es wird ein fröhlicher Abend mit vielen Infos und  wieder mit musikalischer Untermalung..

gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 130 / März 2018

ZDN vom 27. 3. 2018
Ein Abend mit vielen Erwartungen…die Jahreshauptversammlung. Ingrid Walter-Ammon schmückte den Raum mit Frühlingsblumen. Es kamen 40 Mitglieder des Vereines und man war neugierig.
Die Vorsitzende erinnerte an die wichtigsten Stationen des vergangenen Jahres. Etliche Höhepunkte und viele positive Erlebnisse passierten Revue. Dazu gehörten auch die interessanten Begegnungen mit den neuen Mitglieder in unseren Reihen.
Dann ging man zur Tagesordnung über. Die Kasse war in Ordnung, die Schatzmeisterin wurde bestätigt und der Vorstand im Ganzen entlastet. Nachdem keine personellen Änderung gewünscht wurden, bleibt der Vorstand in der jetzigen Zusammensetzung erhalten.
Schließlich wurden Vorschläge für das weitere Vorgehen bei unseren jährlichen Aktionen besprochen. Gute Ideen führten zu einem regen Austausch bis 22.30 Uhr. Gerne nehmen wir Vorschläge, soweit sie durchführbar sind, in die Planung der Abendprogramme bei unseren nächsten Treffen auf.
Das nächste Mal treffen wir uns am 24. April 2018 um 19 Uhr. Wir dürfen dann eine besondere Künstlerin begrüßen, Brigitte Willach aus Hannover. Sie widmet sich der Batik und gilt als international anerkannte Größe auf diesem Gebiet. Jedes Jahr ist sie in Indonesien und gibt Unterricht. Von dort bringt sie auch von Einheimischen gefertigte Stoffe und eigene Kunstwerke mit. Wir freuen uns sehr auf den Einblick in diese aufwändige Kunst.

gez. Ingrid Walter-Ammon