All posts by Alexander Darda

ZDN 188 / April 2024

ZDN vom 23. April 2024
Eine Freude! Es trafen sich zahlreiche Mitglieder und Gäste, erwartungsvoll und sehr engagiert im Studio 2.
Christoph Mosenthin begrüßte alle voller Schwung und ein langer Abend fand dann mit Terminen und Diskussionen statt.
Es wurde intensiv, über die weiteren Möglichkeiten in den Pasing Arcaden gesprochen. Peter Stellmach hat die Organisation für die Jubiläumsfeier übernommen und nun wurde heftig über alle Vorbereitungen dafür gesprochen. Die Verteilung der Arbeiten dafür ist immer das schwierigste und hatte manchen Lacherfolg über die Probleme, die es eigentlich nicht gab. Wir freuen uns nun auf den Montag 6. 5. , wo die Feier um 18 Uhr offiziell eröffnet wird. 14 Aussteller müssen bis dahin alles perfekt eingeordnet und bereit gestellt haben.
Ingrid Walter-Ammon und Michael Bohlmann kamen dann zu Wort. Es folgte der Kurzbericht über die jetzt zum Druck vorangebrachten festgelegte Organisation des „SOMMERFEST der KUNST“ in der Blutenburg. 16. 06. 2024 von 11 – 21 Uhr. Es sind ca 25 aktive Mitglieder und Gastkünstler, dann hoffentlich bei Sonnenschein, in Aktion! Alle Programmpunkte stehen nun fest. Es werden im Spangenbergsaal Malerei , Bildhauerarbeiten und Keramik ausgestellt und Stefan Kurz begleitet mit kleinen Einlagen am Klavier zu Beginn des Geschehens. Das Bühnenprogramm im Innenhof hat Michael Bohlmann mit sehr viel Einsatz und vollem Programm zusammen gestellt . Abwechslungsreiche Musik, Stepptanz und Texte von unserer neuen Autorin sind dabei. Im ganzen Innenhof des Schlosses sind alle Maler und Keramik/Bronze unter Schirmen dann aufgebaut und freuen sich mit den Besuchern wieder einen künstlerischen Austausch zu haben. Vor allem die Kinder und Interessierte, die unter der Anleitung von Mariele Berngeher inmitten des Geschehens unter Obstbäumen sich in Malerei beschäftigen dürfen. Eine fachkundige Führung vor Ort, durch Prof. Dr. J. Wittmann ist auch vorgesehen.
Es folgte eine Diskussion unter dem Thema: ist meine FotoKunst Kunst oder Dekoration? Diese Auslegung beschäftigt auch immer ziemlich die Malerei, vor allem jetzt auch ausgelöst durch die Digitalkunst. Alle verfolgten die Fotos in Größe auf der Leinwand von Jutta Pielenz mit Begeisterung und Aufmerksamkeit. Es wurde ein sehr lebhafter Abend und voller Energie geladen. Es ist ein Thema, das uns alle immer wieder beschäftigt und in der Scene und in der Welt in anderen Ländern total unterschiedlich gesehen und ausgelegt wird. Nachdem es spät geworden war, kam dann nur die Erinnerung  an alle, Hinweise für die Jahresausstellung 2024 und 2025, die uns weiter beschäftigen. Der Abend war dann recht locker und erfuhr einen fröhlichen Ausklang. Wir sehen uns wieder am 6. 5. ab 18 Uhr In den Arcaden und am 14. 5. zum nächsten Treffen in der Pasinger Fabrik um 19 Uhr im Untergeschoß.
Auf Wiedersehen …

gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 187 / März 2024

ZDN vom 19. März 2024 Jahreshauptversammlung
Es ist immer das wichtigste Treffen und die ausführlichste Information von dem vergangen Jahr und Ausblick auf das, was wir geplant haben. Deshalb waren wieder 34 Mitglieder ohne Gäste bei unserer Zusammenkunft anwesend. Christoph Mosenthin strahlte über den regen Zuspruch und die guten Ergebnisse, die wir gemeinsam mit ihm erreichen konnten. Es folgten die kurzen Berichte über Kassenstand , der vorbildlich und korrekt von Tanja Schmidt Osterkamp geführt und von den Kassenprüfern bestätigt wurde. Alle freuten sich darüber mit Applaus. Ein gutes Ergebnis war auch , dass wir keine Austritte im vergangen Jahr hatten und 9 Neuzugänge mit frischem Wind und guten Arbeiten uns nun bereichern. Der Verein ist mit dem Vorstand zufrieden und hat sich gefreut, dass er in der Form mit der großen Zuarbeit der Vereinsmitglieder weiter zur Verfügung steht.
Erinnerungen von den im letzten Jahr erfolgreichen Ausstellungen kamen als positiver Bericht. Peter Stellmach hatte die Ausstellung in der Mohr Villa in Freimann betreut, Michael Bohlmann und Ingrid Walter-Ammon die Riesenaktion in der Blutenburg – Sommerfest  der Kunst mit 45 Künstlern aller Sparten. Dann folgte noch das Ergebnis über einJahr Pasing-Arcaden, die ziemlich viel Einsatz für uns bedeuten, aber auch Erfolg in dem Bekanntheitsgrad und ab und zu auch Verkauf der Kunstwerke und Interesse an Mitgliedschaft bringen. Dieser Einsatz ist aufwändig, da man meistens als Aussteller selbst anwesend sein soll. Glücklicher weise kommt da der enorme Einsatz von Ingrid Walter-Ammon uns zu Gute. In den Ferien ist da fast kaum die Zeit zum Überbrücken gegeben. Kontaktpflege mit der Bevölkerung und den Zufallsgästen ist einmalig und für uns ein Gewinn und wichtiger Informationsfluss international.
Es war dann noch ein Kunstgenuss vorgesehen. Unser neues Mitglied Lisa Righini – Schauspielerin und Autorin – gab Einblick in Ihr neues Schaffen und brachte uns ein sehr tiefgehendes Gedicht an Ihre kleine Tochter zu Gehör. Wir freuen uns sehr über diese In Worte gefasste herzliche Stimmung im Rat als Wegbegleitung für einen jungen Menschen. . Damit ist nun auch die Reihe der Autoren etwas weiter zu vergrößert.
Jetzt heißt es wieder die nächsten Ausstellungen für 2024 vor zu bereiten. Wir haben doch noch die Möglichkeit in den Pasing Arcaden weitere Kunstwerke in die Pop Up Gallery zu bringen. Die Blutenburg mit dem Sommerfest am 16. Juni ist nun ein wirklich wichtiger Event. Dazu benötigen wir noch mehr aktive Mithilfe beim Kindermalen. Das Musikprogramm steht und weitere Aussteller sind auch noch unbedingt aufgefordert sich den Tag vorzunehmen und Kunstwerke bereit zu stellen!! Dann noch Einteilung für die Jahresausstellung zur Mithilfe in der Organisation usw. Wir wollen uns weiter wie gewohnt präsentieren!!! Es gibt wieder Bitten um Mithilfe und weitere Vorstellungen unserer Neuen Mitglieder ab kommenden Treffen am 23. April in der Pasinger Fabrik! Bis dahin alles Gute und denkt Euch einen neuen Titel für 2025 aus, dazu noch jede Menge an Ideen.
Gez. Ingrid Walter-Ammon mit dem Vorstand

ZDN 186 / Februar 2024

ZDN vom 27. 02.  2024

Ein Abend mit mehr Themen über Kunst meldete sich an. Voller Vorfreude kamen dann auch viele Mitglieder und einige Gäste. Christoph Mosenthin hieß wieder alle ganz freundlich willkommen und den Start in unser umfangreiches Abendprogramm wurde mit den Vorstellungen unserer neuen Künstler eröffnet.

Andreas Otto überraschte uns mit einer Menge an unterschiedlichen Motiven, die er hauptsächlich mit spielerischer Lichteinwirkung in besondere Stimmungen brachte. Seine Landschaften, Personen und Situationsdarstellungen sind sehr realistisch und  im  Verein in seiner Vielfalt willkommen. Wir freuten uns über seinen sehr lebendigen Vortrag , der einen guten Überblick über sein Schaffen vermittelte.

Dann kam unsere neue Vielfaltkünstlerin Helene Lindquist  zu Wort und Tat. Sie ist Opernsängerin und will sich bei uns als Malerin gerne mit einreihen.  Hier präsentieren sich die Bilder in Ihrer besonderen Art, Frauen und Männer darzustellen. Die weiblichen Darstellungen sind gerne in bester Pose und Kleidung selbstsicher und ausdruckstark. Ihre Vorliebe und gewollte Betonung, die Studien und Ausstrahlung der Männer. Sie sind bewusst nackt und kraftvoll, dann wieder schüchtern  und sportlich, dazu  sehr realistisch, stimmungsvoll  und auch in körperlich total anderer Blickweise dargestellt. Erkennbar auch ohne Wort ist eine Serie im Ausdruck  in verschiedenen Stellungen einer Person..

Das war der Übergang, dann in unseren Diskussionsrunden weiter zu machen. Es meldeten sich  unsere Autoren nun mit Kraft voraus und  wollten viel erfahren über die Art der Kunst und seine Inspiration, um sein Können darzustellen. Diese Reihe der persönlichen Aussage von jedem einzelnen Künstler in unseren Reihen ist wieder entflammt und hat  ein richtig positives Echo gefunden, das wir fortsetzen wollen. Es folgten dann noch wichtige Punkte über die Ausstellungen und weitere Vorhaben im Verein. Auch der Wunsch über die Fortsetzung einiger Fachvorträge. Gemeinsame Besuche von Ausstellungen, die  auch Interesse und Information fördern. Die Organisationen dafür sind auch, wie auch das Sommerfest der Kunst  in der Blutenburg, immer wichtig. Leider sind nun nur noch bis 30. März unsere Ausstellungen in den Pasing-Arcaden möglich. Es sind Hanna Fisch, Christoph Mosenthin bis 16. 03.  noch mit Bildern dort. Dann folgen bis 30.03.  Ingrid  Walter-Ammon  und Sabine Schliwa mit neuen Bildern und einer Osterdekoration,( die auch aus der eigenen Werkstatt kommt). im 1. Stock und zusätzlich im EG in unserer ersten Station noch Ragna Zeit Wolfrum – Malerei und Jutta Pielenz mit Fotografie in voller Farbe!!! Neue Planungen sind in vollem Umfang. Alle Mitglieder sind bitte immer aufgefordert sich ein zu setzen und  dazu beitragen, dass das Interesse für ihre Arbeiten und Ausstellungsmöglichkeiten voll gesehen werden und  selbst  voller  Neuigkeiten weiterlaufen!!l Im März treffen wir uns jetzt zur Jahreshauptversammlung und am 23. April wieder zum vollen Kunstprogramm.
Gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 185 / Januar 2024

ZDN vom 30. Jan. 2024

Das neue Jahr begann mit einem großartigen Echo. Unsere  Mitglieder und viele Gäste versammelten sich zum Start in den schon mit Terminen gespickten Jahresplan 2024 bis 2025. Es ist natürlich auch die Neugier, was so alles geplant ist.

Nach der Vorbereitung mit Leinwand und Glocke  hat uns unser  Vorstand Christoph Mosenthin  mit Schwung und vielen Neuigkeiten begrüßt. Mit Freude haben wir dann die Aufnahme des Pianisten Stefan KURZ  vernommen. Besonders gut ist für uns alle  die Verstärkung in Musik. Er wurde herzlich willkommen geheißen.

Anschließend stellten sich  die neuen aufgenommenen Maler/innen vor:

 Hanna Fischer, inzwischen schon bekannt durch die Auszeichnung 2020 (Kulturverein Mariensäule  Pasing)  erklärte ihre Malweise und Erfahrung mit den ausgesuchten Materialien Acryl, Schellack, Kreide und das auf Leinwand und Buchbinderkarton.  Eine willkommene  neue Variante zu unseren vorhandenen Malereien, die sehr interessante Zeichen setzt.

Es folgte dann Christof Kindlinger , der seine Arbeiten und seine Haltung zur Kunst mit dem Zitat vorstellte: Kunst ist da , wo man nach ihr sucht. Seine Art ist wieder eine ganz andere. Er zeigte uns Kunst mit viel Fläche und ihre Entstehung. Mit Überlagerungen der Farben und vorgegebenen Grenzen. Dazu eine Verwandlung von Materialien , wie, z. B. Baumaterial, eingesetzt und bemalt. Eine weitere Variante seiner Arbeiten war: Prozesse des Zeichnens als  Film .  Es war für alle Betrachter dieser Aktionen eine tolle Anregung..

Ein weiteres Thema des Abends war unser neues Plakat für den Titel der kommenden Jahresausstellung „KLEINE WELTEN“ .  Dazu  stellte Thomas Nechleba 6 Konzepte (13 Entwürfe) vor. Es war die erste unverbindliche Probeabstimmung durch die anwesenden Mitglieder.  Auf Grund der eindeutigen Tendenz wurde es gleich,  mit Freude und Danke an Thomas Nechleba,  entschieden.

Das inzwischen erfolgreiche 1 Jahr in den Pasing Arcaden ,wollen wir nun in der Woche nach Ostern 2. – 6. April,  als Jubiläumswoche, in gemeinschaftlicher Ausstellung feien. Wir laden gerne auch die Presse ein und freuen uns über die gute Reaktion in diesem Haus , die Kunst mit präsentieren zu dürfen..

Weitere Ausstellungen werden nun auch im Pasinger Rathaus zu sehen sein. Auch unser inzwischen schon zum 4. Mal veranstaltete  „Sommerfest der Kunst“am 16. Juni 2024 in der Blutenburg ist nun im Vorfeld der Werbung angekommen und kann vorbereitet werden.

Die Jahresausstellung findet von 19. 9. 2024 bis 13. 10. 2024 statt.  Ein neuer Vereinsflyer ist nun  in Arbeit.

Wir grüßen alle ganz herzlich

Gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 184 / Dezember 2023

ZDN vom 12. 12. 2023

Das letzte fröhliche Treffen im Jahr 2023 war unsere Weihnachtsfeier mit gutem Besuch und wieder positiven Erfahrungen.

Christoph Mosenthin begrüßte alle ganz  glücklich und zufrieden, über das, was so alles im Jahr  geschafft wurde und auch  Erfolg hatte. Wir befanden uns im Kinder-Cafe mit herrlicher weihnachtlicher Deko. Es waren ringsum Bäume auf Leinwand gedruckt und mit Schmuck und Lichtern geschmückt. Ein Strahlen setzte sich auf der langen Tafel mit  Naturtannenzweigen und Kerzen, Kugeln und Sternen fort,  die Ingrid Walter-Ammon mitgebracht hatte. Es wurden auch wieder die neuen Fleißigen dafür gelobt, die sich an diesem Abend gleich toll einsetzten, so wie Hanna Fischer mit der Essensbestellung. Die Klaviermusik des ganzen Abend kam von unserem (inzwischen angenommenen) Pianisten Stefan Kurz. Besinnliche und angenehme Kurz- Geschichten wurden dann von unserer Autorin Viola Höfler zur Tafel gelesen und  es hat allen gut gefallen, einfach ruhig zu lauschen.

Zwischendurch gingen die einzelnen Listen mit Erinnerungen an Termine und Leistungen durch die Reihen. Fragen durften natürlich auch beantwortet werden. Pasing-Arcaden-Erlebnisse und Wünsche kamen natürlich auch zur Sprache. Es geht weiter und es wird um Eintragung in der Liste  für die Ausstellungsbeteiligung gebeten. Fotos Eurer Aktivitäten zu diesen Ausstellungen sind für den kleinen Film noch gefragt.

Ein gelungener Abend, der bis 23 Uhr ging. Dann gingen wir vollgepackt mit netten Begebenheiten und ohne Schneegestöber nach Hause. Wir wünschen allen jetzt ein frohes Weihnachtsfest, und allen, die krank waren oder sind, wieder völlige Genesung. Danach natürlich einen guten Rutsch in ein hoffentlich friedliches Jahr bei bester Gesundheit. Dazu kommen viele guten Gedanken für die neue Ausstellung im Jahr 2024. „ Kleine Welten“, wollen beachtet werden und geben jede Menge an Themen frei.

Das KünstlerSpectrum Pasing startet das nächste Jahr am Dienstag den 31. Januar und freut sich auf große Beteiligung, da weiter Vorträge der neuen Mitglieder kommen. Die Nachricht kommt dann noch rechtzeitig zu allen Interessierten.

Alles Gute, mit herzlichen Grüßen zum Fest und ins neue Jahr hinüber von

Ingrid Walter-Ammon und Christoph MosenthinausesHauses

 

ZDN 183 / November 2023

ZDN vom 28. Nov. 2023

Ein Treffen noch vor dem Advent. Es war ein äußerst gut besuchter Abend mit vielen Gästen und neuen Mitgliedern. Alle hatten Spaß und Freude über einen lebhaft verlaufenden Abend mit interessantem Austausch. Voller Schwung begrüßte Christoph Mosenthin alle Anwesenden recht herzlich und guter Dinge, die da kamen.

Zuerst hat sich unsere neue Malerin  Sabine Schliwa mit einem Einblick in ihre Werke vorgestellt. Sie verstand es uns mit vielen superguten Erklärungen ihrer Umsetzung der Blüten und Naturbilder und deren positiven Ausstrahlung und Farbzusammenstellung zu begeistern. Dazu ein Einblick in ihren neuen Lebensabschnitt mit mehr  Zeit für ihre Kunst im neuen Atelier  und mit Ausstellungen.

Es folgte ein Vortrag, von unserem neuen Mitglied, Thomas Nechleba –Fotografie-Kunst. Seine besondere Art Fotos:  paarweise Auto-Rücklichter gesammelt, Nachtaufnahmen mit besonderer Ausleuchtung (Schatten u. Licht) Figuren  an Gebäuden und daneben die malerische Darstellung auf Plakaten. Weitere originelle Erfassung mit Foto von kleinsten Hinweisen an Mauern, Böden und dies in vielen Ländern entdeckt, z.B. Japan auf der Ginsa in Tokio usw.

Einige lebhafte Wortmeldungen  kam dann von Andreas Otto mit kurzen Erklärungen seiner Malerei. Ebenso von Christof Kindlinger und weiteren, die wir dann noch richtig an den nächsten Treffen näher kennen lernen können. Auch wurden uns von allen neuen Mitgliedern   die Mithilfe im Verein gerne angeboten, worüber wir uns alle freuen können.

Das Echo war groß in den folgenden Gespräch über unsere Präsentationen  in den Pasing-Arcaden. Wir machen weiter und jetzt gleich sind bis zum 9. Dez. Alzbeta Müller-Malerei und Annette Treinies Malerei dort zu treffen. In der Zeit vom 11. – 16. Dez. sind dann Irene Rammensee mit Papierarbeiten, Susanne Elstner mit Goldschmiedearbeiten, und Astrid Trost mit Malerei zu sehen. Die letzte Woche vor Weihnachten vom 18. bis 23. Dez. sind Sabine Schliwa – Malerei auf Leinwand und Ingrid Walter-Ammon mit Malerei  auf Seide und Leinwand, immer von 14 – 20 Uhr anzutreffen. Eventuell ist dann die Ausstellung noch als Schauraum weiter bis zum Jahreswechsel zu sehen. Selbst anwesend sind wir da dann nur Freitag und Samstag. Im neuen Jahr wird es weitergehen.

Vor uns haben wir jetzt noch die Weihnachtsfeier am 12. Dezember um 19 Uhr in der Pasinger  Fabrik. Wir hoffen, dass alle gesund und fröhlich daran teilnehmen können. Es wird Musik und Text geboten, eine gute Stimmung zum leckeren Essen wird sicher dazu beitragen. Somit finden wir einen guten Abschluss in diesem Jahr und freuen uns auf weiter erfolgreiche Zusammenarbeit und erfolgreiche Veranstaltungen, die schon alle auf uns dann bereits  warten.

Herzliche Grüße  gez. Ingrid Walter-Ammon und Christoph Mosenthin

ZDN 182 / Oktober 2023

ZDN vom 24. Okt. 2023
Ein Treffen wieder mit viel Interesse, wie und was, mit Spannung  und neuen Ideen zu erwarten ist. Unsere zahlreiche Teilnahme im Studio 2 war erfreulich. Der Abend auch mit vielen Gästen und neuen Mitgliederbewerbern, die herzlich von Christoph Mosenthin begrüßt wurden, stand voller Erwartung und Vorschlägen . Die Review der Jahresausstellung „Verführung und Verfall“ war mit allen Fragen und Erfahrung . Voller Austausch aus allen Richtungen
passierte . Wir sind ganz gespannt, was vielleicht auch noch besser durch neue Mitglieder erfolgen kann…
Ganz besonders haben wir uns über eine außerordentlich große Anzahl an Bewerbungen für die Mitgliedschaft im Verein gefreut. Da war voller Einsatz gefordert, um die Gespräche an den Annahme-Tagen mit allem, was wichtig ist, gut zu führen. Wir haben auch vor, die neuen Mitglieder in Gesprächen an den kommenden Treffen ins Boot zu holen. Dafür steht u. A. auch die Ehrenvorsitzende Ingrid Walter-Ammon mit Rat und Tat durch ihre Erfahrungen zur Verfügung. Es ist für uns alle immer ein Herantasten und freuen, wenn man solch guten Künstlern und Menschen begegnet. Dies haben Astrid Trost und I. Walter-Ammon, bei ihrem vollen Einsatz über 1 Woche, mit Erstaunen und Zuversicht erfahren können.
Die Ausstellungen in der Pop Up Gallery – Pasing-Arcaden laufen weiter, täglich von 14 – 20 Uhr, im Wechsel der Künstler. Oft mit großem Echo, wo man enormen Einsatz bringen muss, um das Interesse der Besucher für Kunst zu gewinnen. Da ist eben jetzt fast ein kaufmännisches und diplomatisches Geschick gefordert. Wahrlich nicht einfach für den Künstler selbst.
Dann wurde das neue Thema der Ausstellung 2024 schon mal angedacht, und wir versuchen alles der Reihe nach vorzubereiten. Dazu sind die Monatstreffen im nächsten Jahr wichtig,  um die Blutenburg-Aktion mit Ausstellung und Bühnenprogramm (16. Juni 2024), und die Jahresausstellung in der Pasinger Fabrik ab 19.  September 2024 vorzubereiten.
Weiterhin wollen wir wieder mehr auf Austausch an den Dienstagtreffen gehen. Der Anfang kann am kommenden Treffen am 28. Nov. erfolgen..
Gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 181 / September 2023

ZDN vom September 2023 mit Ausstellung

Langsam finden sich unsere Mitglieder und auch die Verwaltung der Pasinger Fabrik aus dem Urlaub und sonstigen gewollten Aktivitäten, die mit Kunst zusammen hängen, wieder ein.
Hier ein kurzer Bericht, was dem KünstlerSpectrum-
Pasing weiterhin viel Freude bereitet.
Wir hatten alle immer wieder telefonischen Kontakt und wollen viel Interessantes bei uns einführen und erleben. Die Ausstellung läuft nun noch bis Mitte Oktober. Was haben wird da an Erlebtem mitgenommen?  Das ist dann die Zeit, wo sich auch die neuen Bewerber für die Mitgliedschaft im Verein einfinden. Es ist also im Moment, in jeder Hinsicht, viel Spannung in der Luft . Wir freuen uns darauf und hoffen nur Gutes zu erfahren.,
Sicher ist schon mal, dass sich der Verein über zuwachsende Beliebtheit und Verjüngung erfreut.. Das heißt für uns, alles Neue herausfordern, um unsere Ideen umsetzen zu können. Wir wollen den Austausch wieder mehr fördern. So stehen viele Themen, zur Bewältigung vor der Türe. Wir sind schon alle gespannt, was es
dann demnächst zu berichten gibt. Geholfen haben uns da vor allem, die vielen Begegnungen in den weiterlaufenden Ausstellungen in kleiner Formation.. Die Präsentation einiger Mitgliedern in den Pasing-Arcaden ist ebenso erfolgreich. Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Besuchern über Kunst und den damit zusammenhängenden Erlebnissen auszutauschen…
Die Begeisterung und das Herantasten der Kinder ist dabei besonders hervorzuheben. Das KünstlerSpectrum ist mit wechselnden Künstlern dort noch bis Ende des Jahres vertreten.. Wir haben sicher vielen Menschen wieder Mut gemacht , sich in der Kreativität im Alltag zu entspannen und weiterzubilden..
„Kunst mach glücklich“
Wir hoffen, dass alle wieder mit viel Schwung und Interesse aus ihrer eigenen Welt zurück in die Gemeinschaft  kommen. Unser nächstes Treffen in der Pasinger Fabrik ist ja nun bereits am 24. Oktober um 19 Uhr, wo sich vielleicht schon neue Mitglieder, alle Kollegen und Gäste, einfach alle, die Lust haben bei uns zu sein,
einfinden.
Bis dahin ganz herzliche Grüße an unsere Freunde und Kollegen.
Gez. Ingrid Walter-Ammon
Christoph Mosenthin

ZDN 180 / Juli 2023

ZDN vom 25. Juli 2023
Hallo , ein Treffen noch vor den großen Ferien, wenn alle sich erholen und für die kommende Periode wieder Neues schöpfen wollen.. Ein Abend mit wichtigen Programmpunkten.. Christoph Mosenthin begrüßte alle recht herzlich und freute sich dass
sich eine respektable Runde anwesend sein konnte..
Wir konnten unsere Reihe der kleinen Vorträge unserer Künstler über die Entwicklung und Ausführungen ihrer Werke fortsetzen und dazu noch anschaulich die wichtigen Teile dazu zeigen. Es war diesmal Irene Rammensee mit der sehr interessanten Herstellung ihrer Papierschöpfungen aus Kozofasern. Es machte richtig Freude und animierte zum Ausprobieren und selbst Kreieren. Dazu gibt es die Möglichkeit einen Kurs bei ihr zu besuchen. Das Echo war sehr positiv.
Die Jahresausstellung rückt in greifbare Nähe, die Vorausarbeiten sind fast alle gemacht.
Es wurden noch Listen ergänzt und alle Punkte die wichtig sind, besprochen. Es sind die Arbeiten verteilt und noch ein neuer wichtiger Programmpunkt eingefügt. Die Musiker, Literaten und alle Kunstwerke sind in der Warteschlange und freuen sich auf ein
Wiedersehen mit Publikum ab dem Freitag den 22. 9.2023 zur Vernissage um 19 Uhr in allen P-Art- Galerieräumen und im Lichthof der Pasinger Fabrik . Programmpunktes sind vorgesehen:
Sa.: 23. 9. Ab 17. Uhr Live Painting an der Wand in der Cantina durch Christoph Mosenthin und Christine Ambrusch mit Musikbegleitung durch Michael Bohlmann,
Di.:26. 9. , um 18 Uhr Führung durch die Ausstellung, + mit Gebärdensprachendolmetscher
Sa. 30. 9. um 19 Uhr Musik und Literatur in den Räumen der Ausstellung (10 € Eintritt)
So. 8. 10. Um 16 Uhr/ 18 Uhr/ 20 Uhr eine Mixed Show aus Musik, Wort, Comedy & Zauberei zu der unser Mitglied Michael Bohlmann einlädt. Kleine Bühne – Eintritt frei, Spenden willkommen!
Dies alles sind Programme und eine Menge an Eindrücken, die unser Verein dann mit vollem Einsatz gerne in die Hauptveranstaltung des Jahres bringen wollen. Dazu wurde nun das Thema „Kleine Welten“ von der Mehrheit der Wahlberechtigten Künstler bestimmt.
AKTUELL: Unsere Aktionen in den PASING ARCADEN sind inzwischen auf den 1. Stock reduziert und wir hoffen, dass wir einen weiteren Raum wieder dazu bekommen. Es sind ab Montag den 31. Juli bis 12. August von 14 – 20 Uhr nun >Michaela Miller und Ingrid Walter-Ammon in dem hellen und geräumigen Eck-Raum(217) im 1. Stock mit ihren Werken zu sehen. Sie werden dann an den Samstagen immer mit in der Vorführung ihrer Arbeitsweise
aktiv und hoffen auf weiteren Zuspruch und Erfolg im Haus..

Gez. Ingrid Walter-Ammon

ZDN 179 / Juni 2023

ZDN vom 27. 6. 2023
Kurz nach unserer gemeinsamen Riesenaktion in der Blutenburg kamen doch die fleißigen und interessierten Mitglieder und 3 Gäste zu unserem monatlichen Treffen, und waren neugierig, was es zu berichten gab. Christoph Mosenthin schleppte die nächsten Plakate und Einladungen an und wir freuen uns über die fristgerechte Zulieferung der Werbung für die nächste Ausstellung dann im September: Unsere Jahresausstellung unter dem Motto
„Verführung und Verfall“ (Vernissage am Freitag, 22. 9. 2023, Ausstellung ist dann bis zum 15. Oktober, täglich außer Mo. von 15 – 20 Uhr in der Pasinger Fabrik zu besichtigen..)
Zunächst wurde ausgiebig über das gelungene „SOMMERFEST der KUNST“ in der Blutenburg, berichtet. Dank auch an die Unterstützung des BA 21 Pasing–Obermenzing und den Besuch
dann von Herrn Vogelsgesang und weitere Gäste auch Maria Osterhuber–Voelkel (Kunstverein Mariensäule) und viele inzwischen gewordene Fans unserer erfolgreichen
Veranstaltungsreihe. Für 2024 wird es auch weiter gewünscht. Es waren diesmal wieder viele Mitglieder im Einsatz und unterstützten das Gelingen der Veranstaltung. Die Einladung vor Ort wurde hervorragend mit Brigitte Raab-Lucke als Marketenderin und Michael Bohlmann mit Gitarre und Drehorgel Begleitung am Eingang angefeuert… Es kamen ganz viele junge Familien voller Erwartung . Es hingen große und kleine gemalte Blüten an den Bäumen. Dies animierte die Kinder auch das schaffen zu können. Unsere 3 eingeteilten Künstler waren am Nachmittag dann im Großeinsatz mit den Besuchern , mit Pinsel und Farbe dies zu meistern.
Das feuerte das Interesse der Kinder und Besucher an , unsere Kunstwerke intensiver zu betrachten und den Schöpfer der Kunstwerke zu erkennen. Also auch ein Spiel im Freien
und gemeinsam erreichenden Beitrag mit Erfolgserlebnis, und einer kleinen Belohnung.
Es folgten die Berichte über die von den Künstlern sehr gelungene und gute Ausstellung in der Mohr-Villa unter der Serie von Flower Power unter dem Thema „nachhaltig“. Ein herzliches Dankeschön an Christoph für sein Superangebot Sommer – „Grillferst“ in seinem
Garten.
Ausstellungsmöglichkeiten sind noch weiterhin in den 2 Pop-Up Galerien in den PASING-ARCADEN.. Wir haben da noch Termine mit weiteren Aktionen vorgesehen. Es muss die nListe noch vervollständigt werden.. Wir haben auch über Aktionen, wie Malvorführung und Gespräche dazu. Bereits erfolgreich erfolgt von Mariele Berngeher und von Ingrid Walter-Ammon und Michaela Miller ( ab Ende Juli 1 Woche lang) ebenso in Aussicht gestellt. Bitte
einer vollständigen Liste auch im Internet, da die Besucher um genaue Mitteilung fragen. Es wurde auch über die Werbung vor Ort mit einheitlichen Hinweisen gebeten.
Der Abend war mit Austausch und enormen wirklich guten Vorschlägen, in Kürze für das nächste Treffen am 25. Juli um 19 Uhr, dann rasch geschlossen. Wir freuen uns über den dann geplanten Vortrag von Irene Rammensee , der uns über ihre Arbeiten einen sicher interessanten Einblick verschafft.
Gez. Ingrid Walter-Ammon